Aktuelles zur Corona-Pandemie

  • 27.03.2020 Studieren in der Pandemie - FAQ des DSW

    Berlin, 27. März 2020. Hat die Coronakrise Auswirkungen auf mein BAföG? Müssen mich meine Eltern weiterhin finanziell unterstützen, auch wenn sie Kurzarbeitergeld erhalten oder ihren Job verloren haben? Mein Nebenjob ist weggebrochen, was nun? Was ist mit meinen Mitbewohnerinnen, wenn ich meinen Mietvertrag in der WG kündige?

    Das Deutsche Studentenwerk (DSW) beantwortet auf seiner Website die derzeit drängendsten und wichtigsten Fragen der Studierenden zur Studienfinanzierung, zum BAföG und zur Miete.

    www.studentenwerke.de/de/content/corona-faqs-der-studenten-und

  • 25.03.2020: Weniger Elternunterhalt, Nebenjob weg? BAföG-Antrag stellen!

    Durch die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen kann sich auch die finanzielle Lage für Studierende schnell verschlechtern. Eigene Jobs fallen weg. Eltern können unter Umständen wegen Jobverlusts oder Kurzarbeit weniger oder gar keinen Unterhalt mehr leisten.

    Es könnte sich also nunmehr für Sie lohnen, einen BAföG-Antrag zu stellen, auch wenn Sie bisher kein BAföG bekommen haben. Wer bisher aufgrund der geringen Aussichten auf BAföG-Förderung von der Stellung eines Antrags abgesehen hat, könnte bei geänderten Einkommensverhältnissen der Eltern nunmehr einen Förderungsanspruch haben. Aber auch wenn Sie Ihre Vollzeitausbildung bisher aus eigenem Einkommen finanzieren und Ihr Arbeitsplatz nun wegfällt, können Sie den Förderungsanspruch auf Leistungen nach dem BAföG prüfen lassen.

    Aber auch diejenigen, die laufend einen Bewilligungszeitraum haben und noch nicht den Höchstbetrag an Förderung erhalten, können mit einem Antrag auf Aktualisierung prüfen lassen, ob aufgrund der veränderten wirtschaftlichen Situation der Eltern ein höherer Förderungsanspruch entsteht. Im Falle einer Aktualisierung wird das aktuell niedrigere Einkommen der Eltern zugrunde gelegt, und nicht mehr das des vorletzten Kalenderjahrs. Die Chancen, mehr BAföG zu bekommen, steigen erheblich. Grundlage der Berechnung sind jedoch alle am Bewilligungszeitraum beteiligten Kalenderjahreseinkommen, also ggf. auch 2019 oder 2021.

    Können Ihre Eltern Ihnen den im Bewilligungsbescheid ausgewiesenen Unterhaltsbeitrag durch eine Einkommensminderung nicht mehr leisten und ist deshalb Ihre Ausbildung gefährdet, haben Sie die Möglichkeit, einen Antrag auf Vorausleistung nach § 36 BAföG zu stellen.

    Wir empfehlen bei Unklarheiten zur Antragstellung telefonisch Rücksprache mit unserem Amt für Ausbildungsförderung zu halten.Ihren Ansprechpartner finden Sie hier.

    Wichtige Infos für Sie:

    - Allgemeine Infos zur Antragstellung

    - Antragsassistent für Online-Anträge

    - Infos speziell zum Aktualisierungsantrag

    - Informationen der Bundesregierung zu Corona und BAföG:

    https://www.bafög.de/keine-nachteile-beim-bafoeg-wegen-corona-756.php

    https://www.bmbf.de/de/planungssicherheit-fuer-bafoeg-gefoerderte-bei-sozialem-engagement-11201.html

  • 18.03.2020: Weiterzahlung von BAföG bei späterem Semesterbeginn wegen pandemiebedingten Schließungen von Ausbildungsstätten

    Aufgrund der aktuellen Situation hat das zuständige Bundesministerium per Erlass verfügt, dass Studierende, Schülerinnen und Schüler, die auf Leistungen nach dem BAföG angewiesen sind, keine finanziellen Nachteile erleiden sollen, wenn ihre Ausbildungsstätte wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen oder der Semesterbeginn verschoben wird.

    Alle bereits bewilligten Leistungen werden weiter gewährt, auch wenn Schulen geschlossen werden oder wenn der Beginn des Sommersemesters 2020 verschoben wird. Dies soll in der aktuellen Ausnahmesituation Klarheit und Planungssicherheit schaffen.

    Das Gleiche gilt auch bei der Förderung von Ausbildungen im Ausland, wenn dort Ausbildungsstätten geschlossen werden oder wenn die Ausbildung im Ausland wegen Einreisebeschränkungen nicht rechtzeitig aufgenommen werden kann. Auch Studienanfänger, die zum Sommersemester 2020 erstmals BAföG beziehen, erhalten ihre Leistungen wie vorgesehen bereits ab dem Zeitpunkt, an dem die Vorlesungen jeweils regulär beginnen sollten.

    BAföG-Geförderten wird also bei Schließungen von Schulen und Hochschulen oder Einreisesperren in andere Staaten ihre Ausbildungsförderung (weiter)gezahlt.

    Betroffenen, die ein Auslandsstudium oder Auslandspraktikum abbrechen müssen, raten wir dringend, nicht nur dem zuständigen Auslandsamt den Abbruch mitzuteilen, sondern auch zeitnah mit dem zuständigen Förderungsamt im Inland in Kontakt zu treten, da in der Regel ab dem Folgemonat des Abbruchs ein (Weiter)Förderungsantrag im Inland zu stellen ist.

Finanzen: BAföG, Stipendium und Co.

 

Die Anhebung ist beschlossen - Mehr BAföG ab Wintersemester 2019/20

Wer bisher keine BAföG-Förderung erhalten hat, könnte aufgrund der Anhebungen ab dem Wintersemester 2019/2020 BAföG erhalten! Einfach ausprobieren und vorher einen BAföG-Antrag stellen!

Was sich ändert finden Sie hier.

Je nach Hochschulort, Studiengang und persönlichen Bedürfnissen variieren die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten von Studierenden stark. Monatlich fallen für Miete und Nebenkosten, Lernmittel, Kleidung, Versicherungen, Ernährung und individuelle Bedarfe Ausgaben an.

 

BAföG

Wenn Sie die finanziellen Mittel nicht selbst oder mit Hilfe der Eltern aufbringen können, haben Sie die Möglichkeit, Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz, besser bekannt als "BAföG" zu beantragen. Auf BAföG besteht ein Rechtsanspruch nach Maßgabe des Gesetzes, wenn dem Auszubildenden die Mittel anderweitig nicht zu Verfügung stehen. BAföG ist die günstigste Form, ein Studium zu finanzieren, denn innerhalb der Regelstudienzeit wird es zur Hälfte als unverzinsliches Darlehen gewährt, die andere Hälfte gibt es als Zuschuss, sprich: geschenkt!

Wer sich nicht sicher ist, ob er einen Anspruch hat, sollte in jedem Fall einen Antrag stellen!

Weitere Finanzierungsquellen

Möglichkeiten für ein regelmäßiges Einkommen bieten zum Beispiel Nebenjobs, Stipendien oder auch Kredite. Auch ein Studentenwerksdarlehen kann Ihnen helfen, eine unverschuldete finanzielle Notlage zu überbrücken. In Ausnahmefällen kann für Studierende ein Antrag auf Sozialleistungen, wie Wohngeld und Arbeitslosengeld II in Frage kommen.

Gern beraten wir Sie hierzu persönlich.

Direkt zum Online-Antrag

Fragen zu weiteren Finanzierungs-möglichkeiten?

Wenden Sie sich gern an unsere Sozialberaterinnen in Chemnitz und Zwickau.

Vergabe von Landesstipendien

Das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau vergibt in Abstimmung mit der Technischen Universität Chemnitz drei Landesstipendien des Freistaates Sachsen. Die Förderung beginnt im April 2020 und ist auf eine Dauer von drei Jahren angelegt. Antragsberechtigt sind Promotionsinteressierte und Promovierende aller Fakultäten der TU Chemnitz.

Die Anträge für die Förderung sind in schriftlicher Form in deutscher Sprache bis zum 30.04.2020 (Ende der Geschäftszeit) einzureichen. Alle weiteren Infos und Ansprechpartner finden Sie in den Ausschreibungsunterlagen. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.