Häufig gestellte Fragen zur Rückerstattung/Befreiung von Semesterbeiträgen

Unter welchen Kriterien kann ich mit einer Rückerstattung/Befreiung rechnen?
Eine Rückerstattung/Befreiung vom Semesterbeitragsanteil zur Hochschulgastronomie erfolgt grundsätzlich nur in Verbindung mit einer Beurlaubungsbescheinigung (außer Exmatrikulation und Hochschulwechsel) der jeweiligen Einrichtung (TU Chemnitz/ WH Zwickau), erhältlich im Studentensekretariat.

Für Studierende der WH Zwickau erfolgt die Befreiung/Rückerstattung des Semesterbeitragsanteils zum Semesterticket nur in Verbindung mit einem Pflichtstudiensemester im Ausland oder einer Beurlaubungsbescheinigung oder bei Exmatrikulation innerhalb der ersten beiden Monate des Semesters (außer Rücktritt/Exmatrikulation vor Vorlesungsbeginn bzw. Hochschulwechsel). Fernstudenten, Behinderte mit gültigem Ausweis (mit Beiblatt und Wertmarke) sowie Studierende an Hochschulteilen außerhalb des Geltungsbereiches des Semestertickets der WHZ sind vom Beitragsanteil zum Semesterticket befreit.

Alle notwendigen Unterlagen (Antragsformular und entsprechende Nachweise) sind termingerecht beim Studentenwerk einzureichen. Im Falle von unvollständigen oder unrichtigen Angaben oder Fristversäumnissen erlischt der Anspruch gegenüber dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau. Ansonsten verweisen wir auf die Beitragsordnung des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau.


Was ist unter "Glaubhaftmachen von mindestens 4 Monaten, in denen keine hochschulgastronomischen Leistungen in Anspruch genommen werden können" bei Rückerstattung zu verstehen?
Beurlaubte Studenten erhalten die Beitragsbefreiung/ -rückerstattung des Semesterbeitragsanteils zur Hochschulgastronomie nur, wenn sie innerhalb dieses Semesters mindestens 4 Monate lang objektiv nicht die Möglichkeit haben, die hochschulgastronomischen Einrichtungen des Studentenwerkes in Anspruch zu nehmen. Für den Antrag auf Rückerstattung/Befreiung sind entsprechende Nachweise erforderlich, wie z.B. eine Bescheinigung über einen Auslandsaufenthalt, ein Praktikumsvertrag, Diplomandenvertrag, Nachweis über Mutterschutzzeiten, etc.

Bitte beachten Sie, dass durch die Befreiung für die Dauer des gesamten Semesters keine Mensaessen zu Studentenpreisen in Anspruch genommen werden können!


Wann brauche ich eine Befreiungsbescheinigung vom Semesterbeitrag, ausgestellt vom Studentenwerk Chemnitz-Zwickau?
Die Befreiungsbescheinigung zur Vorlage im Studentensekretariat ist nur notwendig, wenn Sie sich noch nicht zurückgemeldet haben und somit der Beitrag noch nicht eingezahlt wurde. Wenn Sie diese im Studentensekretariat vorlegen, müssen Sie die Beitragsanteile, von denen Sie befreit wurden, für die Immatrikulation nicht erst einzahlen.


Wann habe ich bei Exmatrikulation einen Anspruch auf Rückerstattung?
Einen Anspruch auf Rückerstattung bei Exmatrikulation gibt es nur für den Beitragsanteil zum Semesterticket für Studierende der WHZ. Diese erhalten 65 % des Beitragsanteils zurück, wenn sie sich innerhalb der ersten beiden Monate des Semesters exmatrikulieren.

Studierende, die sich noch vor Beginn des Semesters exmatrikulieren, wird auf Antrag der für dieses Semester entrichtete Beitrag vollständig zurückerstattet. In beiden Fällen muss der Antrag fristgerecht beim Studentenwerk Chemnitz-Zwickau eingereicht werden. Die Rückerstattung erfolgt in Chemnitz durch die Hochschule, in Zwickau durch das Studentenwerk.


Wann bekomme ich mein Geld zurück?
Bei Exmatrikulation vor Semesterbeginn (siehe dazu auch vorangegangene Fragestellung) bzw. bei Wechsel der Hochschule im Zulassungszeitraum erhalten Sie den eingezahlten Beitrag zeitnah zurück. Die Rückerstattung bei Wechsel der Hochschule erfolgt durch das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau unter Vorlage der entsprechenden Nachweise (Exmatrikulations- und Immatrikulationsbescheinigung).

In allen anderen Fällen muss bei rechtzeitiger Antragstellung vor Semesterbeginn und unter Vorlage der Befreiungsbescheinigung der Beitrag nur noch anteilig entrichtet werden.

Bei Antragstellung auf Rückerstattung unter Vorlage aller geforderten Nachweise erfolgt die Rückzahlung durch das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau zum Semesterende nach Überprüfung der Nichtinanspruchnahme von Mensaessen zu Studentenpreisen.


Wo finde ich die Geldbörsennummer für das Antragsformular WHZ?
Auf der Rückseite des Studentenausweises unter dem Pfeil befindet sich die einzutragende Geldbörsennummer. Diese ist zwingend auf dem Antrag auf Beitragsrückerstattung anzugeben.


Kann man den Antrag und die Nachweise auch per E-Mail an die Bearbeiterin verschicken?
Ja.


Erhalte ich nach der Beantragung auf Rückerstattung einen Zwischenbescheid vom Studentenwerk?
Nein, nur bei Unklarheiten zum Antrag.


Ich möchte mich vom Semesterticket befreien lassen!

In Chemnitz wird das Semesterticket vom Studentenrat der TU Chemnitz angeboten. Für die Rückerstattung ist ein gesonderter Antrag an den Studentenrat der TUC zu stellen. (Telefonnummer: 0371 531-16000 bzw. auf den Internetseiten des Studentenrates der TU Chemnitz nachlesen).

In Zwickau wird das Semesterticket vom Studentenwerk angeboten. Die Befreiung vom Semesterticket bzw. Rückerstattung des entsprechenden Beitragsanteils kann mit dem gleichen Formular (s. o.) beantragt werden, wie die Befreiung/Rückerstattung des Semesterbeitragsanteils für die Hochschulgastronomie.