Neuer Betreiber für Lebensmittelgeschäft in der Mensa steht fest

10.09.2019
Kategorie: Allgemein, Verpflegung, Meldungen

Mit dem Wintersemester übernimmt im Oktober 2019 Oliver Kettler den Betrieb des Lebensmittelgeschäftes in der Mensa Reichenhainer Straße. Auf dem Campus ist Kettler kein Unbekannter, betreiben er und seine Frau doch seit nunmehr fast 25 Jahren erfolgreich einen Copy-Shop sowie eine Postfiliale an der Reichenhainer Straße. Mit der Neuvermietung des Lebensmittelgeschäftes wird den Studierenden und Bediensteten der TU Chemnitz auch weiterhin das gewünschte Angebot für Schnelleinkäufe, Pausensnacks & Co. direkt auf dem Campus garantiert.

Nachdem der Betreiber des „Edeka nah & gut“ den Mietvertrag zum 30. September 2019 gekündigt hatte, suchte das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau nach einer neuen Lösung für die freiwerdende Ladenfläche und die Umgestaltung der Ladenzeile im Erdgeschoss der Mensa insgesamt. Gleichzeitig riefen sowohl das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau als auch das Rektorat der TU Chemnitz die Studierenden und Bediensteten dazu auf, ihre Wünsche zum künftigen Sortiment und andere Erwartungen an das Geschäft mitzuteilen. Im Rektorat sind etwa 40 Meldungen eingegangen, im Studentenwerk Chemnitz-Zwickau rund die Hälfte. Inhalte der Rückmeldungen waren hauptsächlich lange Abend-Öffnungszeiten von Montag bis Freitag bis 22 Uhr, ein großes Getränkeangebot, frisches Obst- und Gemüse, Molkereiprodukte, Back- und Süßwaren, verzehrfertige Produkte und Snacks, typischer Bürobedarf wie Kaffee, Kaffeesahne, Servietten etc. sowie eine Grundversorgung mit Lebensmitteln des täglichen Bedarfs, Haushaltswaren und Hygieneartikeln. Auch Nachhaltigkeit ist mit Bio-, Fairtrade- und regionalen Produkten sowie möglichst wenig Plastikverpackungen ein Thema, ebenso die Ausrichtung der Preisgestaltung am studentischen Umfeld und das Angebot veganer Produkte.

Insgesamt gab es sieben Interessenten für den zukünftigen Betrieb des Lebensmittelgeschäftes. „Bei der Entscheidungsfindung haben wir nicht nur wirtschaftliche Kriterien, sondern vor allem auch die an uns herangetragenen Wünsche und Kundenbedürfnisse entsprechend ihres Gewichtes berücksichtigt. Das Konzept von Oliver Kettler erfüllte hierbei die meisten Ansprüche, weshalb die Wahl letztendlich auf ihn fiel“, so Geschäftsführerin Anja Schönherr. „Doch zunächst wird die Ladenfläche einem Umbau unterzogen. Der Umbau der Ladenzeile im Erdgeschoss der Mensa war ursprünglich erst in 3 bis 4 Jahren vorgesehen. Um Leerstand zu vermeiden, hat das Studentenwerk nach der Kündigung des derzeitigen Lebensmittelmarktes die Umbau- und Sanierungspläne beschleunigt und wird die Baumaßnahmen nun vorziehen. Dabei wird die Sitzfläche der Cafeteria bis an die Fensterfront zur Reichenhainer Straße hin erweitert, das Reisebüro erhält neue Geschäftsräume auf einem kleinen Teil der derzeitigen Mietfläche des „Edeka nah & gut“, alle anderen Mieter bleiben an ihrem Standort“, erklärt Anja Schönherr.

Während der Bauzeit zieht der Lebensmittelmarkt übergangsweise in die Räumlichkeiten der früheren Bar Ausgleich im Obergeschoss der Mensa. Damit entsteht für die Studierenden und Bediensteten keine Versorgungslücke. Im nächsten Sommer soll dann der Umzug in die frisch renovierte Ladenfläche vollzogen werden. Der konkrete Termin richtet sich nach dem Bauablauf und kann erst nach Vergabe aller Bauleistungen genauer benannt werden.

„Wir wollen mit unserem Angebot den speziellen Bedürfnissen der Studierenden bestmöglich gerecht werden und sind schon ganz gespannt auf unsere Eröffnung“, freut sich Betreiber Oliver Kettler. „Perspektivisch können wir uns sogar vorstellen, alle unsere Angebote an einem Ort zu bündeln und zeitgemäßes Dienstleistungszentrum am Campus zu werden. Schon jetzt betreiben wir unseren Copy-Shop als 24/7-Laden und sind damit Vorreiter in Sachsen.“