Corona-Virus: Auswirkungen auf unsere Angebote

Ab dem 02.08.2021 können wir Sie wieder persönlich im Studentenwerk Chemnitz-Zwickau begrüßen. Bitte erkunden Sie sich zu den aktuellen Sprechzeiten der Abteilung Wohnen und BAföG sowie der Beratungsdienste.

Unsere Mensen und Cafeterien in Chemnitz und Zwickau sowie das Sekretariat der Mensaleitung in Chemnitz sind teilweise und mit entsprechenden Einschränkungen geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch. Bitte schützen Sie sich und andere, indem sie die notwendigen Hygiene-Regelungen entsprechend beachten und diese umsetzen. Lesen Sie weitere Infos zu den einzuhaltenden Vorschriften.

Sie haben noch andere Fragen zum Studieren während der Corona-Pandemie? Dann schauen Sie in die unten stehenden FAQs während Corona.

Ihr Studentenwerk Chemnitz-Zwickau

 

 

FAQs während Corona

FAQ Plakat

Liebe Studierende,

uns erreichen in der letzten Zeit viele Anfragen zu Rückerstattungen von Studentenwerksbeiträgen, Kürzung der Miete, vorzeitiger Auszug u. v. m. in Folge der Conora-Pandemie. Die häufigsten Fragen möchten wir Ihnen hiermit gern beantworten. Wenn Sie Ihre Frage hier nicht finden, schreiben Sie uns gern eine E-Mail an info@swcz.de.

Uns ist bewusst, dass sich viele von Ihnen aufgrund der aktuellen Situation in einer schwierigen Lage befinden. Auch das Studentenwerk befindet sich in einer schwierigen Lage. Aufgrund der Allgemeinverfügungen des Freistaates Sachsen sind einige unsere Angebote, wie der Betrieb der Mensen und Cafeterien, derzeit nur eingeschränkt oder gar nicht möglich. Andere Dienstleistungen, wie die Sozialberatung, die psychosoziale Beratung, die BAföG- und die Rechtsberatung, werden dafür umso stärker gebraucht und in Anspruch genommen.

Wir setzen alles daran, Sie auch unter den gegenwärtigen Umständen bestmöglich zu unterstützen. Insbesondere unsere Beratungsdienste, die BaföG-Abteilung und die Kundenbetreuung sowie Hausmeister der Wohnheime sind weiterhin für Sie da und telefonisch oder per Mail erreichbar. Auf unserer Homepage finden Sie fortlaufend aktualisierte Listen über verfügbare Nebenjobs im Raum Chemnitz (PDF 134 kB) und Zwickau (PDF 108 kB). Wir stehen bereit, den von der Bundesregierung angekündigten Nothilfefonds für Studierende rasch umzusetzen, sobald seitens des Bundesministeriums für Bildung und Forschung das konkrete Verfahren und die Kriterien für die Vergabe der Nothilfen an Studierende festgelegt sind. Wir informieren Sie aktiv, wenn es losgeht und Anträge gestellt werden können.

 

FAQs

  • Kann ich mir aufgrund der Corona-Situation meinen gezahlten Studentenwerksbeitrag erstatten lassen?

    Nach der Beitragsordnung des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau werden zur Deckung der Kosten, die dem Studentenwerk durch die Erfüllung seiner Aufgaben entstehen, u.a. Beiträge von allen Studierenden der uns zugeordneten Hochschulen erhoben. Der Beitrag wird bei Rückmeldung oder Immatrikulation fällig. Zu diesem vom Studierenden zu zahlenden Beitrag gehört für die Studierenden der Westsächsischen Hochschule Zwickau auch der Beitrag für das Semesterticket. Immatrikulierte Studierende sind auch zur Zahlung des Semesterbeitrages verpflichtet. Das Semester entfällt nicht, sondern hat regulär begonnen. Aufgrund des Infektionsschutzes haben die Hochschulleitungen zu Semesterbeginn Online-Vorlesungen statt Präsenzveranstaltungen beschlossen und beginnen nun, in vorsichtigen Schritten wieder für Präsenzveranstaltungen zu öffnen.

    Mit den gezahlten Semesterbeiträgen wird das vielfältige Leistungsangebot des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau für alle Studierenden finanziert. Diese Leistungen werden auch weiterhin angeboten, wenn auch aufgrund der Allgemeinverfügungen des Freistaates Sachsen in teils eingeschränkter Weise oder in anderer Form.

    Eine Befreiung vom oder Rückerstattung des Semesterbeitrages kommt nur unter den Voraussetzungen der Beitragsordnung des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau (PDF 57 kB) in Betracht. Dies schließt auch den Betrag für das Semesterticket mit ein, da sich die Verkehrsbetriebe in den zwischen ihnen und uns geltenden Semesterticketverträgen den Regelungen unserer Beitragsordnung angeschlossen haben. Ein darüber hinaus gehender Erlass, Ermäßigung oder Stundung des Semesterbeitrages ist nicht möglich.

    Hintergrund dieser restriktiven Regelungen ist der Charakter des Semesterbeitrages und des Semesterticketbeitrages als Solidarbeitrag. Dies bedeutet, dass alle beitragspflichtigen Studierenden ihren Beitrag für die grundsätzliche Möglichkeit der Inanspruchnahme der Leistungsangebote der sozialen Infrastruktur des Studentenwerkes leisten. Davon profitieren alle Mitglieder der Solidargemeinschaft, insbesondere aber diejenigen Studierenden, die mehr als andere auf die sozialen Unterstützungsleistungen angewiesen sind. Die Regelungen gelten einheitlich für alle Studierenden. Ausnahmeregelungen sind nicht möglich. Sie würden zu einer Ungleichbehandlung der Studierenden führen und darüber hinaus bewirken, dass der zu leistende Beitrag für das gegebene Leistungsangebot für die anderen Mitglieder der Solidargemeinschaft erhöht werden müsste. Dies würde letztlich zur Aushöhlung der Solidargemeinschaft führen.

    Auch wenn aufgrund der aktuellen Situation das Leistungsangebot des Studentenwerkes in manchen Bereichen eingeschränkt ist, oder von den Studierenden aufgrund geringerer Präsenz an den Hochschulen weniger stark nachgefragt wird, so entbindet dies nicht von der Zahlungspflicht des Semesterbeitrages zur solidarischen Finanzierung der sozialen Infrastruktur am Hochschulstandort.

    Sofern Sie aufgrund der aktuellen Situation finanzielle Schwierigkeiten haben, stehen wir Ihnen (wie einleitend schon geschrieben) jederzeit mit unseren verschiedenen Beratungsangeboten unterstützend zur Seite, auch diese werden anteilig aus den Semesterbeiträgen finanziert. Gern möchten wir hiermit explizit  auf das Angebot der Sozialberatung des Studentenwerkes aufmerksam machen: Das Team der Sozialberatung kann gerade in Fragen der Studienfinanzierung individuell beraten und unterstützen sowie Hinweise zu Nebenjobs, Fördermöglichkeiten etc. geben.

  • Kann ich mir mein Zwickauer Semesterticket erstatten lassen?

    Eine Befreiung vom oder Rückerstattung des Semesterbeitrages kommt nur unter den Voraussetzungen der Beitragsordnung des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau (PDF 57 kB) in Betracht. Dies schließt auch den Betrag für das Semesterticket mit ein, da sich die Verkehrsbetriebe in den zwischen ihnen und uns geltenden Semesterticketverträgen den Regelungen unserer Beitragsordnung angeschlossen haben. Ein darüber hinaus gehender Erlass, Ermäßigung oder Stundung des Semesterticketbeitrages ist nicht möglich.

    Eine Erstattung des Tickets auf der Grundlage unserer Beitragsordnung (PDF 57 kB) ist möglich, wenn Sie sich während eines Semesters nachweislich für mindestens 15 zusammenhängende Wochen aus einem der folgenden Gründe nicht im Geltungsbereich des Semestertickets aufhalten:

    • studienbedingtes Praktikum
    • studienbedingte Abschlussarbeit
    • Studium an einer anderen Hochschule
    • Erkrankung
    • Beurlaubung

     

    In diesen Fällen können Sie einen Antrag auf Rückerstattung an uns senden.

  • Durch fehlende Einnahmen kann ich meine Miete nicht bezahlen. Kann meine Miete gekürzt oder erlassen werden?

    Grundsätzlich sind Sie weiterhin zur Zahlung ihrer Miete verpflichtet und geraten damit in Verzug, wenn Sie nicht zahlen. Für internationale Studierende mit einem Aufenthaltstitel nach §16b AufenthG (bzw. §16 Abs. 1 AufenthG aF) gilt überdies, dass das Guthaben des Sperrkontos für Mietkosten zurückgehalten und eingesetzt werden muss bzw. eine Person per Verpflichtungserklärung finanziell für Sie einsteht.

    Sollten Sie Ihre Miete nicht mehr zahlen können, setzen Sie sich bitte umgehend mit den Kundenbetreuern Wohnen in Verbindung: per Mail über wohnen-chemnitz@swcz.de bzw. wohnen-zwickau@swcz.de

    Unterstützung bei der Suche nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten erhalten Sie auch in unserer Sozialberatung oder Sozialberatung für internationale Studierende. Um Ihnen die Suche nach neuen Nebenjobs zu erleichtern, haben wir Ihnen eine Liste mit aktuellen Nebenjobangeboten zusammengestellt.

  • Meine Lehrveranstaltungen finden in diesem Semester online statt. Kann ich von meinem Mietvertrag zurücktreten oder mein Zimmer vorzeitig kündigen?

    Entscheidend für die Erfüllung des Mietvertrages ist zum einen, dass der vertragsgemäße Gebrauch des Wohnheimzimmers seitens des Studentenwerkes auch während der Corona-Krise gewährleistet wird, und zum anderen, dass Sie als Mieter an der Nutzung ihres Wohnheimzimmers nicht dadurch gehindert sind, dass vorübergehend keine Präsenzveranstaltungen stattfinden.

    Ob und wie lange Lehrveranstaltungen online stattfinden, ist die Entscheidung der jeweiligen Hochschule. Diese stellt keine Begründung für ein Mietminderungrecht bzw. ein Sonderkündigungrecht für Mietverträge mit dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau (oder auch einem anderen Vermieter) dar. Wir als Studentenwerk stellen weiterhin die Zimmer vertragsgerecht mit dem vollen Service zur Verfügung. Die Zimmer können uneingeschränkt genutzt werden - auch für ein Onlinestudium.

    Für eine Kündigung haben Sie die laut unseren Mietbedingungen bestehenden regulären Möglichkeiten:

    • Eine ordentliche Kündigung muss spätestens bis zum dritten Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des darauf folgenden Monats eingereicht werden. Die Mindestmietdauer von 12 Monaten muss hierbei eingehalten werden.
    • Sie können einen Aufhebungsvertrag vor Ablauf der Mindestmietzeit mit Leistung einer Abstandszahlung in Höhe von 380,00 Euro abschließen. Der Aufhebungsvertrag muss spätestens am dritten Werktag des Monats abgeschlossen werden, welcher dem Monat vorangeht, in dem das Mietverhältnis enden soll. Die Abstandszahlung wird bei Rückgabe der Mietsache fällig, unbeschadet etwaiger Miet- und Kautionsrückstände des Mieters und unbeschadet etwaiger Ersatzpflichten des Mieters wegen Schäden an der Mietsache.
    • Im Falle einer Exmatrikulation können Sie den Mietvertrag aufheben, sofern Sie sich nicht erneut an einer der am jeweiligen Standort befindlichen und dem Vermieter zugeordneten Einrichtungen einschreiben. Der Nachweis für die erfolgte Exmatrikulation muss dem Vermieter spätestens am letzten Tag des Mietverhältnisses vorliegen.

     

    Bitte nehmen Sie in allen Fällen rechtzeitig mit der Kundenbetreuung Wohnen Kontakt auf.

    Auch für den Fall, dass Sie Ihre Miete nicht zahlen können, gibt es im Mietrecht kein außerordentliches Kündigungsrecht für Sie als Mieter. Unterstützung bei der Suche nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten erhalten Sie auch in unserer Sozialberatung oder Sozialberatung für internationale Studierende. Um Ihnen die Suche nach neuen Nebenjobs zu erleichtern, haben wir Ihnen eine Liste mit aktuellen Nebenjobangeboten zusammengestellt.

  • Kann die Kaution schneller zurückerstattet werden?

    Im Regelfall wird Ihnen die Kaution innerhalb von 8 Wochen nach Beendigung des Mietverhältnisses zurück überwiesen, sofern keine Forderungen gegen Sie offen sind. Für eine Kautionsrückerstattung vor Ablauf der 8 Wochen wenden Sie sich bitte an Ihre Kundenbetreuerinnen.

  • Ich kann nicht anreisen. Kann ich meinen Wohnheimplatz wieder kündigen?

    Die Einreise nach Deutschland ist zwar mit Grenzkontrollen verbunden, aber bei Vorliegen eines triftigen Grundes nicht verboten. Die Immatrikulation und ein gültiger Mietvertrag sind ein triftiger Grund für die Einreise. Sollten für Ihr Herkunftsland Ausreisebeschränkungen bestehen, die das Einreisen nach Deutschland verhindern, wenden Sie sich bitte individuell an Ihre Kundenbetreuerin.

     

  • Wo finde ich Informationen zum Thema Studieren während der Corona-Pandemie?

    Häufig gestellte Fragen zu studienrelevanten Themen wurden jeweils gebündelt von der Technischen Universität Chemnitz als auch von der Westsächsischen Hochschule Zwickau zusammengetragen.

    Zusätzlich informieren auch die studentischen Vertretungen der jeweiligen Hochschulen zu diesem Thema: Student-innenRat Chemnitz und Studentenrat Zwickau.

  • Wo finde ich Informationen zum Thema COVID-19 in Englisch bzw. anderen Sprachen?

    Das Gesundheitsprojekt „MiMi“ stellt praktische Hinweise zum Coronavirus und Informationen des Ethno Medizinischen Zentrums online in 15 verschiedenen Sprachen bereit.

    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat Tipps zur Hygiene auf Türkisch, Arabisch, Persisch,Englisch, Russisch und Französisch zusammengestellt.

    Der Freistaat Sachsen stellt auf einer eigens eingerichteten Homepage die Allgemeinverfügungen und Corona-Schutz-Verordnung für Sachsen in 10 Sprachen zu Verfügung.

    Aktuelle Informationen des Robert Koch Instituts zu Covid-19 sind in Deutsch und Englisch verfügbar.